Chronik - Blaskapelle Neukirchen am Inn

 

2016

In diesem Jahr gab es wieder einen Faschingszug in unserem Heimatort. Wir verkleideten uns als Handwerker, um nicht zum ersten Mal auf unserem Wunsch nach einem geeigneten Probenraum Ausdruck zu verleihen. Beim Tag der Blasmusik in Aldersbach stellten wir uns als letzte der teilnehmenden Kapellen vor und brachten richtig Stimmung in das Schalander-Zelt.

Der Jahresausflug ging im August nach Husum. Dort hatten wir zwei Konzert-Auftritte bei den Hafentagen. Außerdem unternahmen wir Ausflüge zur Insel Sylt und zur Halbinsel Eiderstedt mit dem berühmten Badeort St. Peter-Ording. Natürlich beteiligten wir uns auch am Bezirksmusikfest des MON-Bezirks Bayerwald in Kirchberg vorm Wald.




2015

Heuer besuchten wir Festveranstaltungen in der Nachbarschaft, auch um uns für die Teilnahme verschiedener Kapellen an unserem Jubiläumsfest 2014 zu bedanken. Nach dem Bezirksmusikfest des MON-Bezirks Isar-Vils-Rott in Wurmannsquick ging es zum Bezirksmusikfest unseres eigenen MON-Bezirks Bayerwald nach Bad Füssing und zum Tag der Blasmusik nach Aicha vorm Wald. In Bad Füssing nahmen die Blaskapelle und unsere Nachwuchsgruppe an den Konzertwertungsspielen teil. Während die "Großen" sich über einen "sehr guten Erfolg" in der Mittelstufe freuen durften, errang unsere U16 in der Grundstufe sogar das Prädikat "ausgezeichnet".

Ziel unseres Jahresausflugs im August war die ehemalige europäische Kulturhauptstadt Graz. Auf dem Weg dorthin besichtigten wir die Lurgrotte, die wir vom Semriacher Eingang aus erkundeten. Abstecher ins steirische Umland zu einer Kürbiskernpresse und zum Stainzer Flascherlzug ergänzten das ohnehin schon umfangreiche Besichtigungsprogramm.

Ausnahmsweise gab es 2015 aus terminlichen Gründen kein Frühjahrs-, sondern ein Herbstkonzert, auf das wir uns - wie schon öfters - mit einem Probenwochenende in Finsterau vorbereitet hatten. Der Besucheransturm überraschte uns: trotz verschiedener Parallelveranstaltungen kamen fast 350 Zuschauer, die sich von unserem Auftritt begeistern ließen, in die Neukirchner Mehrzweckhalle.

2014finsterau


2014

Bei der Jahreshauptversammlung am 1. Februar stellten sich die jungen Musiker der Nachwuchsgruppe erstmals musikalisch vor.

Anlässlich des 35-jährigen Bestehens der Blaskapelle feierten wir im Juli ein rauschendes Fest und beschenkten uns dabei auch selbst mit einem Konzert von LaBrassBanda und Keller Steff mit Band. Der Besucheransturm war einfach überwältigend.

Als Belohnung für diesen Kraftakt, der auch den 33. Tag der Blasmusik und das 34. Bezirksmusikfest mit einschloss, fuhren wir im August für eine knappe Woche nach Paris. Vor dem Eiffelturm waren wir ein begehrtes Fotomotiv für Touristen aus aller Welt.

2014nachwuchs 2014blasmusik 2014marsch 2014 paris eiffel


2013

Im Juli waren wir beim Tag der Blasmusik des Landkreises Passau in Mittich die Festkapelle. Abends sorgten wir im Festzelt für zünftige Stimmung. Heuer zog es uns im August in den Nordosten Deutschlands. Die alte Hafenstadt Stralsund war die Basis für Abstecher nach Usedom, Rügen und Rostock. Im Herbst wird wieder eine Nachwuchsgruppe eingerichtet. Die Leitung übernimmt Johanna Friedl.

2013ostsee


2012

Im Frühjahr nahmen wir am Landesmusikfest in Weilheim teil. Kurzentschlossen meldet wir uns zum Marschwettbewerb, wo wir prompt den 2. Platz in unserer Leistungsstufe belegten.
Unser Jahresausflug führte uns nach Bratislava. Von dort aus erkundeten wir auch die nähere und weitere Umgebung.


2012bratislava 2012bratislava2


2011

Im Juli machten sich 20 Bläser auf den Weg ins Gebirge. Ziel war die Hengstpasshütte in der Nähe von Windischgarsten im Nationalpark Kalkalpen. Auf dem Programm standen Wanderungen, Lagerfeuer und gesellige Hüttenabende.

Als Jahresausflug im August gab es dann eine Rundreise durch den Süden Irlands mit seiner herrlichen Landschaft, die wir bei erstaunlich sonnigem Wetter erleben durften. Musikalischer Höhepunkt war ein Standkonzert in Dublin.

2011hengstpass


2010

Bei den Faschingsumzügen traten wir als Schneewittchen und die (etwas mehr als) sieben Zwerge auf. In Neukirchen eröffneten wir deshalb kurzerhand eine Zwergenbar.

Amsterdam war das Ziel unseres Jahresausflugs. Natürlich durfte da eine Bootstour durch die malerischen Grachten nicht fehlen. Auch Ausflüge in die Umgebung standen auf dem Programm, nämlich zum Frühlingsblumenpark Keukenhof, wo wir vor einer malerischen Windmühle zwei Standkonzerte gaben, und zur größten Schnittblumenversteigerung der Welt nach Alsmeer.

Die Herbstwanderung führte uns auf den Dreisessel, den Plöckenstein und zum Dreiländereck. Bei strahlendem Sonnenschein, aber auch schneidend kaltem Böhmwind genossen wir die herrliche Aussicht.

Mittlerweile ist Neukirchen so sehr gewachsen, dass für das Christkindlanblasen zwei Tage nicht mehr ausreichen. Deshalb machten sich nach den Weihnachtsfeiertagen noch einmal zwei Gruppen auf den Weg durch die Gemeinde.

2010keukenhof


2009

Im Februar kämpften wir als Piraten bei drei Faschingszügen tapfer gegen die dröhnenden Boxen einiger Festwägen.

Kurz darauf trafen sich die Gründungsmitglieder der Blaskapelle und ließen sich dazu überreden, die festliche Andacht anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Blaskapelle musikalisch zu gestalten.

Zur Vorbereitung auf Wertungsspiele, Jubiläumskonzert und Zeltfest gab es wieder einmal ein Probenwochenende in Finsterau.

Am 18. April waren wir nicht nur Gastgeber für die Konzertwertungsspiele des MON-Bezirks Bayerwald, sondern erreichten auch das Prädikat "sehr gut" in der Mittelstufe. Unsere Nachwuchsgruppe schaffte in der Grundstufe sogar einen "ausgezeichneten" Erfolg. Der Höhepunkt des Tages war jedoch uns "Best Of"-Jubiläumskonzert mit über 60 Musikern auf der Bühne, die von 400 begeisterten Zuhörern beklatscht wurden.

Bei unserem Festwochenende Ende Juni zum 30. Geburtstag der Blaskapelle wurde gleichzeitig das 32. Bezirksmusikfest gefeiert, zu dem sich 22 Blaskapellen von nah und fern einfanden. Nicht einmal die heftigen Regengüsse während der Marschwertung am Sonntag konnten die ausgelassene Stimmung trüben.

Den Jahresausflug Ende August verbrachten wir in Kastelruth, von wo aus wir Ausflüge nach Kaltern und auf die Seiseralm unternahmen. Einige Unerschrockene wagten sogar eine Rafting-Tour, während die Mehrheit lieber wanderte.

Unsere Herbstwanderung führte zunächst zum Schwellhäusl im Nationalpark Bayerischer Wald. Anschließend besuchten wir die Gehegezone rund um das Haus zur Wildnis.

09patenbitten 09andacht 09marschwertung


2008

Anlässlich des Neukirchner Faschingszugs verwandelten wir die Garage unseres örtlichen "Nahversorgers" in einen Western-Saloon, der Cowboys und Indianer mit Feuerwasser versorgte. Kurz darauf tauschten wir Uniform und Instrumente gegen Skiausrüstung und fuhren nach Maria Alm.

Unser Jahresausflug führte wieder einmal nach Wien. Auf dem Programm stand neben der Besichtigung verschiedener Sehenswürdigkeiten auch ein Standkonzert im Schlosspark von Schönbrunn. Auch ein Abstecher zum Heurigen nach Grinzing durfte nicht fehlen.

Die Sportlichen unter uns wagten sich im September in den Griesbacher Hochseilgarten, wo unser Dirigent in einer spektakulären Rettungsaktion aus 15 Metern Höhe geborgen wurde.

Im November versuchten wir beim Ritteressen in Ortenburg, Braten und Knödel mit den Fingern zu essen, ohne uns von oben bis unten vollzukleckern.


2007

Mit einem Probenwochenende bereiteten wir uns auf das Frühjahrskonzert vor. Beim "Heimspiel" in der Neukirchner Mehrzweckhalle standen erstmals 50 Musiker auf der Bühne.

Im Mai erreichten wir beim Bundesmusikfest in Würzburg unverhofft den ersten Platz bei der Marschwertung.

Beim Jubiläumsfest der Freiwilligen Feuerwehr Neukirchen stellten wir unser Organisationstalent unter Beweis und teilten uns in zwei vollwertige Blaskapellen, um die Ehrendamen gleichzeitig  abzuholen. Beim Festausklang erklatschten sich die Feuerwehrkameraden zahlreiche Zugaben.

Im August ging es zur Papstaudienz in Castel Gandolfo. Außerdem besichtigten wir Rom mit seinen zahlreichen Sehenswürdigkeiten. Nach einer fröhlichen Weinprobe in Frascati zogen wir zum Abschied mit klingendem Spiel durch die jubelnde Menge.

 07konzert


2006

Zu den Kurkonzerten in Bad Griesbach kamen erstmals Auftritte im Johannesbad Bad Füssing hinzu. Seither spielen wir mehrmals im Jahr zum Vergnügen der Badegäste direkt am Beckenrand.

Im September fuhren wir nach Crikvenica in Kroatien. Nach einem Standkonzert vor den Adelsberger Grotten in Postojna bewunderten wir die Tropfsteinhöhlen. Wir erholten uns am Strand, besuchten die Insel Krk und wanderten auf den Spuren Winnetous durch den Nationalpark "Plitvicer Seen".


2005

Im Juli statteten wir dem Musikverein St. Andreas Eching einen Besuch zum 30-jährigen Jubiläum ab. Nicht nur mit zünftiger Blasmusik sorgten wir im Festzelt für Stimmung.

Einen Monat später führte uns der Jahresausflug nach Hamburg, wo wir nach einer stürmischen Hafenrundfahrt die Nordlichter mit einem Standkonzert an den Landungsbrücken erfreuten. Weitere Höhepunkte waren ein Musicalbesuch, ein Abend in St. Pauli, der Fischmarkt und Ausflüge nach Lübeck und Travemünde. Dort stürzten sich einige Unverbesserliche in die eisigen Fluten.

Im November zog es viele Zuhörer zu unseren länderübergreifenden Gemeinschaftskonzerten mit der Trachtenkapelle Wernstein unter dem Motto "Nostalgie".


2004

Auch zu diesem Jubiläum erfreuten wir die Neukirchner mit einem Konzert, in welchem das Lied der legendären Gruppe ABBA "Thank you for the music" im Mittelpunkt stand. Zu diesem Anlass wurden Elisabeth Antesberger und Robert Wagner als Gründungsmitglieder der Blaskapelle Neukirchen geehrt und erhielten hierfür unter anderem eine Urkunde des Bischofs.


2003

Im Mai umrahmten wir das Partnerschaftsfest der Nachbargemeinden Neuburg a. Inn und Wernstein/OÖ musikalisch. Eine Woche später nahmen wir am 11. Verbandsmusikfest in Wasserburg teil.

Beim Jubiläum des Sportvereins Neukirchen a. Inn zeigten sich unsere Männer mit Unterstützung der Cheerleader von der sportlichen Seite.

Im August ging es dann Richtung Gardasee. Bei einem abendlichen Besuch in Riva gaben wir ein viel beachtetes Standkonzert. Tags darauf besichtigten einige die Orte Sirmione und Malcesine, die Jugend vergnügte sich währenddessen im Gardaland. Den Höhepunkt bildete die Besichtigung der Stadt Verona mit dem Besuch der Oper Aida in der "Arena di Verona".
2003fussball 2003gardasee


2002

Wie in den letzten Jahren nahmen wir auch dieses Jahr wieder am traditionellen Maidultumzug teil.

Zum Bezirksmusikfest nach Massing fuhren wir kurzerhand mit den Autos, nachdem uns der Bus versetzt hatte.

Im Sommer zog es uns in die Stadt der Liebe nach Paris. Nach einer anstrengenden Nachtfahrt erreichte man am Vormittag Schloß Versailles. Bei einer Stadtrundfahrt wurden die Wahrzeichen von Paris wie Notre Dame und natürlich der Louvre mit der Mona Lisa besichtigt. Anschließend gaben wir zu Füßen des Eiffelturms eine Kostprobe unseres Könnens.

2002paris


2001

In Finsterau bestritten wir ein intensives Probenwochenende ,um uns auf das Frühlingskonzert im April vorzubereiten. "Mit Rhythmus in den Frühling" brachten wir Stimmung in die bis auf den letzten Stuhl besetzte Mehrzweckhalle.

Unser diesjähriger Ausflug führte uns nach Friedrichshafen zum Bundesmusikfest. Der Gemeinschaftschor mit 8000 Musikern wurde sogar im Fernsehen ausgestrahlt. Im November zogen wir in unseren neuen Probenraum auf der Rückseite des Rathauses ein. Darüber hinaus machte sich unsere Nachwuchswerbung in der Grundschule bezahlt, da etliche Neuanfänger ein Instrument erlernten.

2001bodensee


2000

Zu Beginn des neuen Jahrtausends fand der letzte Bläserball unter dem Motto "Tänze des Jahrhunderts" statt. Gemeinsam mit der Pfarrjugend veranstalteten wir ein Maifest, das wir musikalisch umrahmten.

"Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin" hieß es dann im August. Nach einer nächtlichen Fahrt erreichten wir am Morgen Potsdam, wo wir durch das Schloß Sanssouci geführt wurden. Neben der Besichtigung des Bundestages begeisterten wir vor dem Reichstagsgebäude mit einigen musikalischen Stücken unter anderem knipsende Japaner. Auf der Heimreise machten wir einen Abstecher nach Dresden, um die kulturellen Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie Dom, Zwinger und Oper kennenzulernen.


1999

Im Januar trat unser langjähriger Vorstand Franz Wimmer aus gesundheitlichen Gründen zurück und dessen Nachfolger wurde Hans Wallinger.

Ausnahmsweise zog es uns in den Wintermonaten in die Ferne. Auf der Piste in Obertauern hatten wir beim Skifahren viel Spaß. Während einige dachten, den höchsten Berg bezwingen zu müssen, versuchten sich andere zum ersten Mal auf den Skiern.

Traditionsgemäß trugen wir auch dieses Jahr zur musikalischen Umrahmung des Faschingszuges in Neukirchen bei.

Nach langen intensiven Vorbereitungen feierten wir vom 25. - 27.6. unser 20-jähriges Jubiläumsfest mit dem darin integrierten 25. Bezirksmusikfest. Den Auftakt machte eine Musikantenparade. Der Samstag war neben den Konzertwertungsspielen vom Auftritt der Stadtkapelle Girlarn aus Südtirol geprägt. Den Höhepunkt am Sonntag bildete die Marschwertung und der darauffolgende Gemeinschaftschor mit über 1000 Musikern. Zum Festausklang am Abend spielten die Neukirchner Hinterhofmusikanten.

Das nächste Ereignis war der Jahresausflug nach Heidelberg. Nach einer interessanten Stadtführung beendeten wir den Tag mit einem Standkonzert auf der über der Stadt thronenden Burg. Natürlich durfte ein Besuch im Freizeitland "Holiday Park" nicht fehlen.


1998

"1001 Nacht"" lautete das Thema des Bläserballs. Unser alljährliches Stadlfest hielten wir zum letzten Mal beim " Anderl am Berg" ab. Beim Vereinsausflug konnten wir unsere sportliche Seite unter Beweis stellen. Wir schnürten unsere Wanderschuhe und zogen bergwärts ,um das herrliche Großglocknerpanorama zu genießen.


1997

In diesem Jahr erfolgte die Umbenennung der "Jugendblaskapelle Neukirchen/Inn" in "Blaskapelle Neukirchen/Inn".

In Mitterfirmiansreuth bereiteten wir uns ein Wochenende lang auf das geplante Frühlingskonzert vor, welches am 19. April unter dem Motto "Eine Reise durch die Welt der Blasmusik" im Bräusaal viele Zuhörer begeisterte.

Beim Jahresausflug nach Südfrankreich besuchten wir u. a. die Orte Cannes, Nizza und San Tropez und starteten mit dem Bus auf der Pole Position zu einem Besuch ins Casino von Monte Carlo. Wieder einmal schafften wir es nicht, uns der Stadt Rom zu entziehen. Im Oktober wurden wir von Staatssekretär Dr. Ragno eingeladen, beim dort stattfindenden Oktoberfest aufzutreten. Am letzten Tag unserer Reise führte uns ein Ausflug nach Capri, wo wir in Nußschalen liegend die blaue Grotte bestaunten.

1997rom


1996

Pfarrer Hans Gartenmaier erwies sich wieder einmal als großzügiger Gastgeber, als er uns Anfang des Jahres zu sich nach Hause einlud und uns kulinarisch verwöhnte (eigentlich Marianne). Ganz in diesem Sinne machten wir im Sommer eine Schlemmerfahrt auf dem Inn von Schärding nach Passau. Und um die überflüssigen Pfunde wieder los zu werden, unternahmen wir bei unserem

Gegenbesuch in La Villa (Stern) im Sommer eine anstrengende Bergtour.

Auch im September hieß es wieder "Der Berg ruft", als wir in Lederhosen auf den "Zwölferkogel" zur Gipfelkreuzweihung wanderten, welche wir dann auch musikalisch umrahmten.

1996gipfelkreuz


1995

Beim Bläserball feierte unser Männerballet ein glänzendes Comeback. Im Juni ging unser lang ersehnter Wunsch vom eigenen Probenraum (damals in der Schule) endlich in Erfüllung, welcher auch offiziell von Pfarrer Gartenmaier eingeweiht wurde.

Das Stadlfest wurde durch den Auftritt der Gastkapelle aus La Villa (Stern) mit ihren hervorragenden musikalischen Darbietungen zu einem besonderen Ereignis. Die Einladung für das folgende Jahr zum Gegenbesuch nahmen wir gerne an.

Der diesjährige Jahresausflug führte uns für zwei Tage ins Zillertal, wo wir u. a. bei einem örtlichen Fest musikalisch mitwirkten.


1994

Das erste Highlight in diesem Jahr bildete unser Festkonzert im April, welches aufgrund unseres 15-jährigen Bestehens stattfand. Weiter ging es im Juni mit einem dreitägigen Zeltfest, bei dem u. a. Florian Silbereisen im Rahmen einer volkstümlichen Hitparade begeisterte. Der Sonntag war für die Musiker kein "Zuckerschlecken", doch trotz brütender Hitze sorgten die teilnehmenden Kapellen bei Marschwertung und Gemeinschaftschor für eine wunderbare Kulisse.

Zur Belohnung fuhren wir Mitte August für einige Tage nach Wien. Neben dem Besuch des Musicals "Elisabeth", der Besichtigung von Schloß Schönbrunn und feuchtfröhlichen Stunden beim Heurigen in Grinzing verbrachten wir auch einen Tag im "Prater".

1994marschwertung 1994schoenbrunn


1993

Während die Blaskapelle durch Holzbläser verstärkt wurde, begann eine weitere Nachwuchsgruppe mit der Ausbildung. Außerdem traten wir dem Musikbund Ober- und Niederbayern bei und erlangten bei den Wertungsspielen in Tittling einen 1. Rang.

Für unseren Jahresausflug in den Schwarzwald wählten wir ein Wochenende im August. Unser Programm war geprägt von einem Besuch im Europapark Rust, einer Kanalrundfahrt in Straßburg und einem Standkonzert vor dem Straßburger Münster.


1992

Dies war das ereignisreichste Jahr in der Geschichte der Blaskapelle. Los ging es mir einer dreitägigen Fahrt nach Prag. Neben den Erkundungen der Städte Budweis, Krummau und Prachatitz stand auch noch ein Besuch im Varieté auf dem Plan.

Am 16.Oktober war es dann endlich soweit!Nach langen Vorbereitungen ging es mit geistlichem Beistand auf zum Oktoberfest nach Brasilien. Die 12.000 Brasilianer feierten uns wie Superstars. Sie rissen uns nach fünf Auftritten mit einem jeweils 2 - 3 Stunden Non-Stop-Programm die verschwitzten T-Shirts förmlich vom Leib! Zur Erholung flogen wir in der zweiten Woche nach Iguacu. Hier bewunderten wir bei einem Rundflug die berühmten Wasserfälle. Weiter ging es dann nach Rio de Janeiro, wo wir bei 42 ° den Zucker-hut, den Corcovado sowie die Carneval-Straße besuchten und uns anschließend an der Copacabana abkühlten.

Nach 13 Jahren legte Hans-Joachim Feser sein Amt als Dirigent nieder und sein Nachfolger wurde Robert Wagner.

1992brasilien


1991

Dieses Jahr erfolgte die Eintragung der Kapelle ins Vereinsregister und zum ersten Mal durften wir (als anführende Kapelle) beim Maidultumzug den Takt angeben. Nachdem wir im Mai dem Spielmannszug Rheinklänge aus Velbert einen kurzen Gegenbesuch abgestattet hatten, führte uns unser Jahresausflug im August nach Ungarn.

Während unseres dreitägigen Aufenthalts besichtigten wir Budapest und machten die autofreie Margaretheninsel auf Viermannfahrrädern unsicher. Beim Standkonzert in der Hauptstadt mit Bierausschank und Tanz wurden wir von der Frau des brasilianischen Konsuls ermutigt, uns für das brasilianische Oktoberfest zu bewerben.


1990

Im Februar diente der Bräusaal als Bühne für unsere "Rocky Horror Picture Show". Der Hauptdarsteller Dr. Frank N. "Feser" lud zu diesem Anlass seine Untertanen auf ein schauriges Fest nach Transsilvanien ein.

Herrliche Berge, sonnige Höhen erwarteten uns beim Jahresausflug in La Villa (Stern) in Südtirol, wo wir als Festkapelle zum Altdorffest eingeladen wurden.

1990lavilla


1989

Zu unserem zweiten großen Zeltfest, aufgrund des 10-jährigen Bestehens, konnten wir die Showkapelle "Topsis" verpflichten. Als Gäste begrüßten wir diesmal den "Spielmannszug" aus Velbert/Rheinland.

Nach unserem gelungenen Fest folgten wir im August dem Sprichwort "Alle Wege führen nach Rom" - nur wir fanden beinahe keinen. Bevor wir auf dem Petersplatz bei römischer Hitze unser Standkonzert zum Besten gaben, lud der Papst zur Audienz. Beeindruckt von der ewigen Stadt mit ihren Kirchen und mächtigen Bauwerken, wie z. B. Kolosseum, Forum Roma-num, oder der Engelsburg führte uns unsere Reise auch nach Pompeji und an den Krater des Vesuv. Die feuchtfröhlichen Stunden in Frascati werden uns genau so in Erinnerung bleiben wie unser Badeausflug am Lido di Roma, der mit einem aufgebrochenen Bus endete. Mit einigen erholsamen Stunden in Assisi ließen wir unsere Romfahrt ausklingen.


1988

Des langen Winters müde fuhren wir im April aufgrund einer Einladung der UEFA nach Calella an der Costa Brava. Trotz unserer musikalischen Verpflichtung bei einem Jugendfußballtunier nutzten wir die restliche Zeit ,um diesen Teil Spaniens zu erkunden. Das in den Bergen liegende Kloster "Monserrat" mit der "Schwarzen Madonna" faszinierte uns ebenso wie die Stadt Barcelona.


1987

Beim zweiten Bläserball heizten erstmalig die "Tänzerinnen aus Paris" ( unser Männerballett ) den Ballbesuchern kräftig ein. Am 9.Mai erhielten bei einem Festakt die Gründungsmitglieder die Ehrennadel in Silber, gleichzeitig wurde den Nachwuchsmitgliedern die Bronzene überreicht. Mit den musikalischen Gruppen der umliegenden Ortschaften entstand eine Schallplatte, zu der auch wir zwei Stücke beitrugen.

In einem 3000 Personen fassendem Zelt spielten wir in Karlsfeld bei München beim "Siedlerfest". Bereits eine Woche später konnten wir die Jugendkapelle Karlsfeld mit ihren "Goaßlschnoizern" bei unserem Stadlfest beim "Anderl am Berg" begrüßen.


1986

Als Belohnung für ein arbeits- und ereignisreiches Jahr, das geprägt war von der Teilnahme an den "Bayrischen Musiktagen" in Regensburg und der Anschaffung unserer bayrischen Tracht, sowie der Organisation des 1. Bläserballs fuhren wir für zwei Tage nach Werfen/Österreich, wo wir u.a. die "Eisriesenwelt" besichtigten.


1985

Mit zwei Bussen rückten wir im Sommer zum Gegenbesuch in Schottland an. Die schottische Gastfreundschaft übertraf erneut all unsere Erwartungen. Auch dieses Mal war unsere Reise ausgefüllt mit einem reichhaltigen Besichtigungsprogramm und drei großen Konzerten. Noch heute bestehen Verbindungen zwischen Galashiels und Neukirchen.

Ende des Jahres wurde erstmals eine Vorstandschaft bestellt, die Franz Wimmer sen. 14 Jahre lang erfolgreich führte.

1985blaeserball


1984

15 Bläser erhielten im Mai die bronzene Ehrennadel der Jugendkantorei der Diözese Passau durch Pater Norbert Weber. Im Juli lösten die Schotten ihr Versprechen ein und kamen ein weiteres Mal zu uns zu Besuch. Grund genug für uns unser erstes dreitägiges Zeltfest zu organisieren, das aufgrund der Auftritte des schottischen Mädchenchors nicht nur Zuspruch in der näheren Umgebung fand.


1983

Für unsere erste große Reise nach Schottland mussten wir eine zweitägige Bus- und Schifffahrt in Kauf nehmen. Dort angekommen erwartete uns ein volles Pro-gramm: drei musikalische Auftritte vor einem großen und begeisterten Publikum und zahlreiche Ausflüge, u. a. nach Edinburgh, ließen die Zeit wie im Flug vergehen.


1982

Eines der größten Ereignisse der Kapelle war der Besuch des Mädchenchors aus Galashiels, woraus eine mehrjährige freundschaftliche Verbindung entstand. Während des achttägigen Aufenthalts unserer schottischen Gäste gaben sie Konzerte in Passau und Neukirchen zum Besten.

Die einwöchige Bildungsfahrt nach Coburg zur musikalischen Weiterbildung in einem Benediktinerkloster mit Matratzenlager und Selbstversorgung machte allen viel Spaß. Im Juli fand am "Schüßlederhof" das 1. Stadlfest statt, das aufgrund der guten Resonanz aus der Bevölkerung zur Tradition wurde.

Da in den vergangenen Jahren viele Eltern ihren "Sprößlingen" eigene Instrumente kauften, war es möglich im September die erste Nachwuchsgruppe mit elf Mitgliedern zu gründen.

1982schottland


1980-81

In diesen Jahren wurde unsere Gruppe mit drei Schlagzeugern verstärkt. Der erste Ausflug führte uns zu Fuß nach Mittich, wo wir mit einer Grillparty für den langen Fußmarsch entschädigt wurden.

1980fruehschoppen


1979

Im Frühling wurde auf Initiative des Ortspfarrers Domkapitular Anton Grillinger und des Pfarrgemeindera-tes die Bläsergruppe Neukirchen/Inn mit 15 Mitgliedern im Alter zwischen 10 und 13 Jahren gegründet. Bereits im Oktober gestalteten wir den ersten Gottesdienst und im Dezember wurde in Neukirchen das "Weihnachtsanblasen" eingeführt. Aufgrund unserer kirchlichen Wurzeln, bestreiten wir seither zahlreiche kirchliche Auftritte.




Über uns

Blaskapelle Neukirchen am Inn e. V.
www.blaskapelle-neukirchen.de

Dirigent

Wagner Robert
Grünet 6
94127 Neuburg/Inn
Tel: 08502/8473

Vorstand

Wimmer Franz 
Schüßlederweg 2
94127 Neuburg/Inn
Tel: 08502/91330
SEIDL Marketing & Werbung - Webdesign Webseite Georg Seidl Passau

HINWEIS!

Diese Seite benutzt Cookies oder ähnliche Technik.Wenn Sie Ihre Browser-Einstellungen nicht ändern, stimmen Sie dieser Nutzung zu. Mehr erfahren (Datenschutz)

OK